Fort- und Weiterbildung für Ärzte und Pflegekräfte

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Nicole_Wagner.jpg

Dozentin: Nicole Wagner
Ernährungsberaterin 

Datum: 08.02.2020-Termin in Planung  (an 4 Wochenenden)

Kurs-Nr.: 07/20

Preis: 650,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

  • Teil 1: Sa 08.02.2020 und So 09.02.2020
  • Teil 2: Sa 07.03.2020 und So 08.03.2020
  • Teil 3: Termin in Planung
  • Teil 4: Termin in Planung

Zeit:
Sa 10.00 – 16.00 Uhr
So 10.00 – 16.00 Uhr

 

64 Fortbildungspunkte (64 UE)

Zielgruppe: Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen und Sprachtherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte und Pflegepersonal sowie auch med. Bademeister und alle weiteren Berufsgruppen im Bereich Pflege und Gesundheit.

Staatlich geprüft und zugelassen

Am letzten Ausbildungstag findet eine optionale Abschlussprüfung in Form einer Klausur und mündlichen Prüfung statt.

Ernährungscoach werden - mit unserer vierteiligen Ausbildung in Kaiserslautern.
Viele Zivilisationskrankheiten lassen sich mit der richtigen Ernährung behandeln. Mit dieser Ausbildung helfen Sie Menschen, Zusammenhänge zwischen ihrer Gesundheit und Ernährungsweise zu erkennen. Dabei tauchen Sie in die unglaublich spannende Welt der Lebensmittel ein, die viele Überraschungen parat hält, wobei die Ernährung für uns Menschen doch so existentiell ist.

Hintergrund:

Viel zu häufig passen wir unsere Ernährung dem von Stress und Zeitnot geprägten Leben an und schaden damit der eigenen Gesundheit. Erschwerend kommt hinzu, dass eine den Lebensumständen und dem tatsächlichen Bedarf perfekt angepasste Ernährung ein sehr komplexes Konstrukt darstellt, welches der Laie kaum zu realisieren vermag - und hier kommen künftig Sie ins Spiel!.
Die Ausbildung zum Ernährungscoach vermittelt Ihnen detaillierte Inhalte aus der Ernährungswissenschaft und Oecotrophologie. Sie werden sicher ein Beratungsgespräch leiten können, hilfreiche Tipps geben, erfolgreiche Ernährungspläne erstellen und ein gefragter Ansprechpartner für gesunde und zielorientierte Ernährung sein!

Themenfelder:

• Ausbildung • Ernährungscoach • Ernährungsberater

  • Geschichte und Bedeutung der Ernährung
  • Humanbiologische und medizinische Grundlagen: Enzymatik, Verdauung, Exkretion, etc., Energiehaushalt und Leistungsphysiologie
  • Haupt- und Nebennährstoffe: Struktur, Funktion, Bedarf und Vorkommen, Intrazellulärer Abbau und Resorption
  • Diagnostik zu Anthropometrie und Ernährung
  • Kurz- und langfristige Ernährungsformen: Vegetarisch, Vegan, Low-Carb, Paleo, etc.
  • Grundlagen der Beratung: Psychologie, Soziologie und Therapie, Kommunikation, Gesprächsführung, etc.
  • Ernährung bei besonderen Zielgruppen: Schwangerschaft, Kinder, Jugendliche und Ältere, Sportler
  • Ernährung bei verschiedenen Krankheiten: Allergien und Unverträglichkeiten, Übergewicht und Essstörungen, Störungen des Stoffwechsels und der Organe, Störungen des Bewegungsapparates
  • Lebensmittellehre
  • Nahrungsergänzungsmittel

Abschluss: Ernährungscoach

DQR/EQR Qualifikationsstufe 4 – DIN-Norm 33961 Niveau 4.
Staatlich geprüft und zugelassen Zulassungsnummer: 7299116).
Sie haben somit die Möglichkeit zu beratenden Tätigkeiten.

Kriterien für die Lizenzvergabe:

  • 75% Anwesenheitspflicht während den Präsenzphasen.
  • Erfolgreiches Bestehen der theoretischen Prüfung.
  • Erfolgreiches Bestehen der praktischen Prüfung.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns zusammen auf Expedition durch die Welt der Ernährung gehen und von dieser "Reise" mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung zurückkehren.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern

 

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Oliver_Bock.jpg

Dozent: Oliver Bock
Heilpraktiker, Diplom-Kaufmann

Datum: 23.-24.08.2020
Kurs-Nr.: 46/20E

Zeit:
Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
Montag 10.00 – 17.00 Uhr

16 Fortbildungspunkte (16 UE)

Zielgruppe:
Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Heilpraktiker*innen, Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen, Erzieher*innen (auch in Ausbildung), Pädagog*innen sowie Gesundheits-/und Krankenpfleger*innen (auch in Ausbildung)

Preis: 250,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Inhalt:
In einer Therapie geht es darum, dem Patienten auf bestmögliche Weise zu helfen. Das Gespräch mit den Patienten gehört dabei zu den Kernaufgaben des Therapeuten. Eine professionelle Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel, um Vertrauen in der Arbeitsbeziehung Therapeut – Patient aufzubauen. Auch mit sogenannten „schwierigen“ Patienten sollte man auf der kommunikativen Ebene professionell umgehen können.

Kommunikationsfähigkeit ist erlernbar, die Erweiterung der kommunikativen Kompetenz einübbar. Dies erfordert Verständnis darüber, auf welchen Ebenen Kommunikation abläuft, wo mögliche Quellen für Missverständnisse liegen und wie spezielle Gesprächssituationen gemeistert werden können. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, echtes, persönliches Feedback zu geben.

In diesem Seminar bekommen Sie einen praktischen "Handwerkskasten" an die Hand, Sie setzen Sie sich konstruktiv mit dem Thema Kommunikation und Gesprächsführung auseinander und lernen Techniken zur Gesprächsvorbereitung und zielführenden Durchführung. Das Feedback unterstützt Sie dabei, die persönlichen Stärken und Lernbereiche zu erkennen.

Die Themen im Einzelnen:
• Grundlagen der Kommunikation verstehen und anwenden
• Den eigenen Kommunikationsstil reflektieren
• Gespräche gezielt vorbereiten und durchführen
• Die Kunst des Zuhörens
• Konflikte sachgerecht ansprechen
• Mit Kritik und Feedback umgehen - Feedback geben und empfangen
• Den eigenen Konfliktstil reflektieren
• Mit Beschwerden und Vorwürfen adäquat umgehen
• Gesprächsförderer kennen und anwenden
• Gesprächsstörer und Killerphrasen verstehen und vermeiden

Reflektieren Sie in unserem Seminar Ihren Kommunikationsstil und erlernen Sie effektive Gesprächstechniken, die Sie im Umgang mit Patienten / Kunden, Kollegen und Mitarbeitern noch erfolgreicher machen und die Sie auch in herausfordernden Situationen souverän erscheinen lassen!

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

 

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Isabell_Keller.jpg

Dozentin: Isabell Keller
Diätassistentin, Gesundheitspädagogin/B.A.,
Schulleitung der Diätschule am UKS in Homburg

Datum: 05.09.2020

Kurs-Nr.: 44/20

Zeit: Samstag 9.00 - 17.00 Uhr

 

10 Fortbildungspunkte (10 UE)

Zielgruppe:
Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Pflegekräfte und Diätassistent*innen

Preis: 140,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Lernziele:

  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer individuellen Ernährungstherapie
  • Ermittlung der individuellen Energie- und Nährstoffmenge eines Patienten
  • Erstellen individueller Ernährungstherapiepläne unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Begleiterkrankungen/-symptome der Erkrankung

Hintergrund:
Eine ausgewogene Ernährung ist das Fundament für Gesundheit und Wohlbefinden. Dies gilt besonders für Patienten mit Morbus Parkinson. Denn durch ständiges Zittern und Muskelanspannung wird der Körper mehr beansprucht als bei Gesunden. Ein erhöhter Energieverbrauch ist die Folge.
Für Parkinson-Patienten kann es schwierig sein, ausgewogen zu essen und genügend zu trinken. Denn Schluckbeschwerden und motorische Einschränkungen erschweren Essen und Trinken und bestimmte Medikamente können Übelkeit und Appetitverlust hervorrufen. Dies kann schnell in einer Mangelernährung enden und damit die Mortalität erheblich erhöhen.
Dieser neue Workshop gibt Ihnen zunächst einen Überblick über das Krankheitsbild. Anschließend werden mögliche Begleiterkrankungen fokussiert und diese gezielt, Step by Step, besprochen. Der Fokus liegt hierbei bei der Ermittlung des individuellen Energie- und Nährstoffbedafs, einer angepassten Flüssigkeitszufuhr und der Bearbeitung der unterschiedlichen Begleiterkrankungen. Ziel: Vermeidung einer Mangelernährung.
Anhand praktischer Fallbesprechungen lernen Sie, wie Sie die verschiedenen Ernährungsempfehlungen individuell und patientengerecht anwenden können.

Inhalte:
• Kurzüberblick des Krankheitsbildes und deren Folgen/-Begleiterkrankungen
• Schwerpunkt: Ernährungstherapie mit Fokus auf:

  • Ernährungsprobleme bei Morbus Parkinson - ein Überblick
  • Bedarfs- und bedürfnisgerechte Ernährung:
    Ermittlung des individuellen Energiebedarfs und der Nährstoffe
  • Regeln zur ausreichenden Nährstoffversorgung im Alter
  • Medikamenteneinnahme und Ernährung
  • Ernährungstherapie der Begleiterkrankungen: Obstipation, Übelkeit, Appetitverlust, Gewichtsverlust, Schluckbeschwerden
  • Flüssigkeitszufuhr und Getränkeauswahl
  • Praktische Hilfsmittel beim Essen und Trinken
  • Lebensmittelauswahl und Speiseplangestaltung
  • Fallbeispiele
  • Erstellen eines individuellen Ernährungstherapieplanes

Finden Sie mithilfe dieses praxisnahen Workshops einen Weg, Ernährungsprobleme bei MS-Patienten zu beseitigen. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern

 

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Andrea_Ertl-Deutschmann.jpg

Dozentin: Andrea Ertl-Deutschmann
Gesundheitspädagogin, Psychologische Beraterin, Übungsleiterin

Datum: 03.-04.10.2020
Kurs-Nr.: 34/20

Zeit:
Samstag 10.00 - 15.30 Uhr
Sonntag 10.00 - 15.30 Uhr

12 Fortbildungspunkte (12 UE)

Zielgruppe:
Pflegepersonal, Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Ärzt*innen*, Übungsleiter*innen, mit Kinder tätige und allgemein Interessierte.

Preis: 180,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Lernziele:

• Aggressives Verhalten von Kindern rasch zu erkennen, angemessen zu bewerten, zielgerichtet zu agieren und zu reagieren
• Selbstreflexion und Selbstfürsorge in aggressiven Situationen
• Wirksames Eingreifen und hilfreiche Verhaltensweisen

Hintergrund:

Was Erwachsene für normal oder auffällig halten, ist abhängig von dem Bild, das sie von Kindern haben. Ein Verhalten, das den Einen stört, empfindet der Andere als tolerierbar. Darüber hinaus hängen die Formen aggressiven Verhaltens entscheidend vom Alter des Kindes oder Jugendlichen ab. Oft signalisiert aggressives Verhalten von Kindern eine Krise in ihrem sozialen Umfeld. Es stellt in den meisten Fällen ein Hilfeschrei nach vermehrter Zuwendung dar.
Stört ein Kind mit seinem Verhalten die Therapie durch aggressives Verhalten, ist der Therapeut oft hilflos und es stellt sich die Frage, was und in welchem Maße kann man etwas tun.
In den meisten Fällen genügt ein kurzes, wirksames Eingreifen. Dazu sollte man das Verhalten der Kinder erkennen und bewerten, um zielgerichtet agieren und reagieren zu können.
Dieser Workshop gibt Ihnen zunächst einen Überblick über die kindliche Entwicklung und den Ursachen von aggressivem und oppositionellem Verhalten.
Wir werden in kleinen Übungen erarbeiten, wie Sie das oppositionelle Verhalten in ein kooperatives Miteinander umwandeln können. Anhand von praktischen Fallbeispielen erlernen Sie verschiedene Interventionstechniken, die Sie in kritischen Situationen individuell und patientengerecht anwenden können.

Inhalt:

• Die kindliche Entwicklung
• Überblick über das Erscheinungsbild aggressiven Verhaltens von Kindern und deren Folgen
• Ursachen aggressiven und oppositionellen Verhaltens
• Motivation zur Verhaltensänderung
• Fallbeispiele
• Interventionstechniken und Entspannungsverfahren
• Selbstfürsorge

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

*Für Ärzte gelten nicht die Fortbildungspunkte der Therapeuten.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Swantje_Emken-Koenig.jpg

Dozentin:   Swantje Enken-König

Ergotherapeutin, NLP-Lehrtrainerin(DVNLP), Klangtherapeutin, profilax-Trainerin, systemisches Coaching

Datum: 21-22.11.2020

Kurs-Nr.: 01/20E

Zeit:

Samstag 9.00-17.00             

Sonntag 9.00-16.00

16 Fortbildungspunkte (16UE)

Zielgruppe:

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Psychologen, Ärzte und alle Interessierten.

Preis: 250,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung und Skript

Inhalt:

In diesem Seminar haben wir Raum und Zeit, über neue Perspektiven nachzudenken, wie wir ADHS-Kinder ganzheitlich und präventiv begleiten und behandeln können.

Folgende Fragen werden uns beschäftigen:
• Wo ist der Ursprung des Problems und wie können wir effizient die Eltern mit in das Coaching einbeziehen, so dass wir in der gesamten Familienstruktur lösungs- und ressourcenorientiert arbeiten können?
• Was könnte das Kind uns mit seinem Verhalten spiegeln?
• Was verbirgt sich evtl. hinter den Symptomen für eine Chance?

Durch Fall- und Videobeispiele wird die Thematik vertieft und deren praktische Umsetzung verdeutlicht. Die Teilnehmer*innen nehmen praktische Übungen zur direkten Umsetzung in ihren Berufsalltag mit.

Seminarschwerpunkte:

• Familienstrukturen erkennen und behandeln
• Das Familiensystem unterstützen
• Die Kinder zu den eigenen Werten und Ressourcen führen und ihr Ich-Gefühl stärken
• Alternativen für Ritalin finden
• Neue Verhaltensmodule einüben
• Fall- und Videobeispiele

Die Teilnehmer*innen nehmen praktische Übungen zur direkten Umsetzung in ihren Berufsalltag mit.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:

ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz