Fort- und Weiterbildung in der Logopädie

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Ellen_Trame.jpg

Dozentin: Ellen Trame  
Physiotherapeutin bc (NL), sekt. HP, Gründerin von CMD aix

Datum: 06.11.2020 - 07.11.2020
Kurs-Nr.: 26/20E

Zeit: Freitag 09:30–18:30 Uhr
Samstag 09.30–17.00 Uhr

 

Craniomandibuläre Dysfunktionen
- Interdisziplinäres Ausbildungskonzept nach CMD aix - Advanced-Level

20 Fortbildungspunkte (20 UE)

Zielgruppe: Physiotherapeut*innen und Heilpraktiker*innen, Logopäd*innen
(Zahnärzt*innen und Ärzt*innen auf Anfrage)

Preis: 265,– € inkl. Skript und Kaffeepausenverpflegung

Hintergrund:
"CMD aix" bietet ein neuartiges Ausbildungskonzept für Therapeut*innen und Ärzt*innen zur Behandlung von Funktionsstörungen der Kiefergelenke an.
Funktionelle Erkrankungen der Kiefergelenke können eine weitreichende Symptomatik auslösen. Aufgrund der Komplexität der Erkrankung hat das Team ein interdisziplinäres Screeningsverfahren entwickelt, mit dessen Hilfe die Ursachen einer CMD effizient zu diagnostizieren sind.

Ausgehend von diesem diagnostischen Screeningsverfahren erlernen die Teilnehmer/innen bereits im Basis-Modul ein erstes Behandlungskonzept schnell und effektiv in die Praxis umzusetzen. Das Advanced-Level gibt detailiertere Einblicke in die Komplexität der CMD und ist essentiell für eine ganzheitliche Sichtweise.
Die Behandlungstechniken aus dem Bereich Manuelle Therapie, Osteopathie und Neurodynamik ermöglichen den Teilnehmern*innen eine sofortige Umsetzung in den Praxisalltag.

Lassen Sie sich zum kompetenten Ansprechpartner der Zahnmedizin ausbilden!

Advanced-Level

Inhalt:

  • Zahnärztliches Management von Parafunktionen
    - Schienentherapie
    - Okklusion: Einteilung nach Angle
  • Anatomie Schädelknochen
  • Suturen-und Beweglichkeit
    - Differentialdiagnostik und Behandlung: Screening Teil II
  • Statikbefund mit CMD- typischen Auffälligkeiten
  • Anatomie relevanter Hirnnerven
    - Cranioneurodynamik
    - Funktionsprüfung mit Behandlung
  • Screening Teil III: Differenzierung aufsteigende/absteigende Ketten
    - craniocervical- caniomandibulär
    - WS- ISG
    - craniales NS

Den Basiskurs haben wir in Kaiserslautern ebenfalls im Programm.

Teilnahmevoraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung

Wir bitten Sie mitzubringen: Handtuch, Goniometer/Lineal

Veranstaltungsort:

ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Oliver_Bock.jpg

Dozent: Oliver Bock
Heilpraktiker, Diplom-Kaufmann

Datum: Termin in Planung
Kurs-Nr.: 08/20

Zeit:
Sa 09.00 – 16.30 Uhr
So 09.00 – 16.30 Uhr

 

16 Fortbildungspunkte (16 UE)

Zielgruppe:
Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen, Heilpraktiker und Ärzte

Preis: 250,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Die drei Wochenendkurse können in der richtigen Reihenfolge auch einzeln gebucht werden - beginnend mit diesem Grundkurs.
Bei Buchung von zwei Kursen zahlen Sie nur 480,- €.
Bei Buchung aller drei Kurse zahlen Sie nur 690,- €.

Inhalt:
Die craniosacrale Therapie ist eine ganzheitliche, manuelle und tiefgreifende Behandlungsmethode, die mit Hilfe sanfter Berührung durch den Therapeuten Blockaden und Funktionsstörungen des Körpers und der Seele lösen und korrigieren kann.

Der Name der Therapie ist abgeleitet von den beteiligten Knochen: Schädel (Cranium) und Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sacrum). Das craniosacrale System eines Menschen füllt und leert sich rhythmisch mit cerebrospinaler Flüssigkeit. Dieser Rhythmus kann - wie auch der Herz- und Atemrhythmus - im gesamten Körper erfühlt werden.

Eine Behandlung mit der Craniosacral-Therapie aktiviert und unterstützt die köpereigenen Selbstheilungskräfte. Spezielle lokale Beschwerden werden aufgespürt und nachhaltig beseitigt.
Eine sprachliche Begleitung während der Behandlung unterstützt die Selbstwahrnehmung und kann emotionale Prozesse günstig beeinflussen. Sie erlernen die Grundkenntnisse und Wirkungsweisen dieser Therapieform.

Gliederung:

  • Anatomische, physiologische und pathologische Grundlagen
  • Anatomie und Physiologie des craniosacralen Systems
  • Übungen zur Wahrnehmung
  • Grundlegende craniosacrale Techniken
  • Das Erspüren der craniosacralen Bewegung an verschiedenen Körperstellen
  • Das Einleiten von Stillpunkten
  • Releasetechniken
  • Arbeit mit den Körperfaszien
  • Einfache und grundlegende Techniken am Schädel
  • Indikationen/Kontraindikationen

Lernen Sie mit der Craniosacralen Therapie einen neuen Weg kennen, Ihre Patienten erfolgreich zu behandeln!

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Mitzubringen ist bequeme Kleidung.

Veranstaltungsort:

ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern

 

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Oliver_Bock.jpg

Dozent: Oliver Bock
Heilpraktiker, Diplom-Kaufmann

Datum: Termin in Planung
Kurs-Nr.: 09/20

Zeit:
Sa 09.00 – 16.30 Uhr
So 09.00 – 16.30 Uhr

16 Fortbildungspunkte (16 UE)

Zielgruppe:
Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen, Heilpraktiker und Ärzte

Preis: 250,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Die drei Wochenendkurse können in der richtigen Reihenfolge auch einzeln gebucht werden - beginnend mit dem Grundkurs.
Bei Buchung von zwei Kursen zahlen Sie nur 480,- €.
Bei Buchung aller drei Kurse zahlen Sie nur 690,- €.

Inhalt:

Eine Behandlung mit der craniosacralen Therapie aktiviert und unterstützt die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Spezielle lokale Beschwerden werden aufgespürt und nachhaltig beseitigt.

Eine sprachliche Begleitung während der Behandlung unterstützt die Selbstwahrnehmung und kann emotionale Prozesse günstig beeinflussen.
Sie erlernen hier die Grundkenntnisse und Wirkungsweisen dieser Therapieform.

Gliederung:

  • Kurze Wiederholung von Themen aus dem Grundlagenkurs
  • Das 10-Schritte-Programm nach J. Upledger
  • Ergänzende Techniken: Wirbelsäule / Kreuzbein / Iliosacralgelenk
  • Ergänzende Techniken: Gesichtsknochen
  • Ergänzende Techniken: Mundbereich (intraoral)
  • Weitere ergänzende Behandlungselemente
  • Die Rolle der Gesprächsführung in der craniosacralen Therapie

 

Hintergrund:
Die craniosacrale Therapie ist eine ganzheitliche, manuelle und tiefgreifende Behandlungsmethode, die mit Hilfe sanfter Berührung durch den Therapeuten Blockaden und Funktionsstörungen des Körpers und der Seele lösen und korrigieren kann.
Wir haben die Kurse der Craniosacralen Therapie mit Oliver Bock zum ersten Mal im Programm und freuen uns, dass wir ihn für dieses Thema gewinnen konnten.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Mitzubringen ist bequeme Kleidung.

Veranstaltungsort:

ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern

 

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Christian_Ledl.jpg

Dozent: Christian Ledl
Neurophonetiker, Klinischer Linguist, Leiter Abteilung Sprach-, Sprech- und Schlucktherapie bei Schön Klinik Bad Aibling

Datum: 21.11.2020

Kurs-Nr.: 32/20

Zeit:
Samstag 9.30 - 17.00 Uhr

8 UE, 8 Fortbildungspunkte (für Therapeutische Berufe)

Zielgruppe:
Logopäd*innen, Sprachtherapeut*innen und Ärzt*innen

Preis: 150,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Inhalt:
Das Tagesseminar soll einen Überblick über klinische und instrumentelle Diagnostikverfahren in der Dysphagie geben.
Anhand eines Behandlungspfads wird die klinische Diagnostik mit Screeningverfahren und der detaillierteren Fachuntersuchung erarbeitet. In diesem Rahmen werden die Erhebung des Hirnnervenstatus, das Aufstellen von Hypothesen zum Pathomechanismus und deren Überprüfung bei der Konsistenzaustestung erklärt und beübt.
Bei den instrumentellen Verfahren werden Indikation, Ablauf, Beobachtungs- und Auswahlkriterien der FEES (Schwerpunkt Fiberendoskopische Schluckuntersuchung), der Videofluoroskopie und der Manometrie vorgestellt.
Anhand von Fallbeispielen wird gemeinsam die Therapieplanung abgeleitet. Abschließend wird auf Besonderheiten der Diagnostik bei tracheotomierten Patienten eingegangen.

• Klinische Untersuchung, Screening, Fachuntersuchung, klinische Aspirationszeichen, Untersuchungsbogen, Erstbefund
• Neuroanatomie, Hirnnervenstatus
• Cont. Neuroanatomie, Reflexe
• FEES: Voraussetzungen, Curriculum, Untersuchungsprotokoll, Skalen, Fallbeispiele und Therapieableitungen
• Videofluoroskopie, Voraussetzungen, Beobachtungskriterien
• Vergleich Videofluoroskopie – FEES
• Manometrie
• Diagnostik bei tracheotomierten Patienten

Erhalten Sie einen zeitgemäßen Überblick über Diagnostikverfahren in der Dysphagie und profitieren Sie im Alltag mit Ihren Patient*innen davon. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

Dozentin: Ann-Kathrin Blank
Ergotherapeutin mit gerontopsychiatrischer Zusatzqualifikation, Autorin

Datum: 28.11.-29.11.2020
Kurs-Nr.: 45/20

Zeit:
Samstag 9.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 9.00 - 17.00 Uhr

16 Fortbildungspunkte (16 UE)

Zielgruppe:
Ergotherapeut*innen und Physiotherapeut*innen, aber auch Logopäd*innen, Sozialpädagogen und Musiktherapeuten

Preis: 240,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Inhalt:

  • Vorstellung Krankheitsbild Demenz
  • Aufgaben und Ziele der Ergotherapie bei Demenz
  • Ergotherapeutische Befunderhebung bei Demenz
  • Einführung in das Konzept von Gudrun Schaade
  • Durchführung von Einzel- und Gruppentherapie nach Gudrun Schaade
  • Basiswissen Kognition
  • Wahrnehmungsbezogene Behandlungskonzepte
  • Die Problematik der Nahrungsaufnahme
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Materialvorstellung und Literaturhinweise

Lernziele:
Die Teilnehmer(innen) erwerben in der Fortbildung Kenntnisse über das Krankheitsbild "Demenz" und dessen ergotherapeutische Behandlung, basierend auf dem Konzept von Gudrun Schaade, mit der Frau Blank zusammenarbeitet.
Ein Schwerpunkt liegt auf der Körperwahrnehmung als Grundelement unseres Lebens - ihre Störungen und die Auswirkungen beim demenzkranken Menschen werden verdeutlicht.
Zugangswege zum demenzkranken Klienten werden aufgezeigt und die Bedeutung des Rhythmus für die Therapie wird den Teilnehmer(inne)n veranschaulicht.

Arbeitsform:
Selbsterfahrung und theoretische Inhalte wechseln sich in diesem Seminar ab. Für die Praxis werden Arbeitsmaterialien vorgestellt.

Profitieren Sie vom vertieften und praxisnahen Wissen im Umgang mit der Demenz nach dem Konzept von Gudrun Schaade. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Nicole_Wagner.jpg

Dozentin: Nicole Wagner
Ernährungsberaterin 

Datum: 08.02.2020-Termin in Planung  (an 4 Wochenenden)

Kurs-Nr.: 07/20

Preis: 650,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

  • Teil 1: Sa 08.02.2020 und So 09.02.2020
  • Teil 2: Sa 07.03.2020 und So 08.03.2020
  • Teil 3: Termin in Planung
  • Teil 4: Termin in Planung

Zeit:
Sa 10.00 – 16.00 Uhr
So 10.00 – 16.00 Uhr

64 Fortbildungspunkte (64 UE)

Zielgruppe: Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen und Sprachtherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte und Pflegepersonal sowie auch med. Bademeister und alle weiteren Berufsgruppen im Bereich Pflege und Gesundheit.

Staatlich geprüft und zugelassen

Am letzten Ausbildungstag findet eine optionale Abschlussprüfung in Form einer Klausur und mündlichen Prüfung statt.

Ernährungscoach werden - mit unserer vierteiligen Ausbildung in Kaiserslautern.
Viele Zivilisationskrankheiten lassen sich mit der richtigen Ernährung behandeln. Mit dieser Ausbildung helfen Sie Menschen, Zusammenhänge zwischen ihrer Gesundheit und Ernährungsweise zu erkennen. Dabei tauchen Sie in die unglaublich spannende Welt der Lebensmittel ein, die viele Überraschungen parat hält, wobei die Ernährung für uns Menschen doch so existentiell ist.

Hintergrund:

Viel zu häufig passen wir unsere Ernährung dem von Stress und Zeitnot geprägten Leben an und schaden damit der eigenen Gesundheit. Erschwerend kommt hinzu, dass eine den Lebensumständen und dem tatsächlichen Bedarf perfekt angepasste Ernährung ein sehr komplexes Konstrukt darstellt, welches der Laie kaum zu realisieren vermag - und hier kommen künftig Sie ins Spiel!.
Die Ausbildung zum Ernährungscoach vermittelt Ihnen detaillierte Inhalte aus der Ernährungswissenschaft und Oecotrophologie. Sie werden sicher ein Beratungsgespräch leiten können, hilfreiche Tipps geben, erfolgreiche Ernährungspläne erstellen und ein gefragter Ansprechpartner für gesunde und zielorientierte Ernährung sein!

Themenfelder:

• Ausbildung • Ernährungscoach • Ernährungsberater

  • Geschichte und Bedeutung der Ernährung
  • Humanbiologische und medizinische Grundlagen: Enzymatik, Verdauung, Exkretion, etc., Energiehaushalt und Leistungsphysiologie
  • Haupt- und Nebennährstoffe: Struktur, Funktion, Bedarf und Vorkommen, Intrazellulärer Abbau und Resorption
  • Diagnostik zu Anthropometrie und Ernährung
  • Kurz- und langfristige Ernährungsformen: Vegetarisch, Vegan, Low-Carb, Paleo, etc.
  • Grundlagen der Beratung: Psychologie, Soziologie und Therapie, Kommunikation, Gesprächsführung, etc.
  • Ernährung bei besonderen Zielgruppen: Schwangerschaft, Kinder, Jugendliche und Ältere, Sportler
  • Ernährung bei verschiedenen Krankheiten: Allergien und Unverträglichkeiten, Übergewicht und Essstörungen, Störungen des Stoffwechsels und der Organe, Störungen des Bewegungsapparates
  • Lebensmittellehre
  • Nahrungsergänzungsmittel

Abschluss: Ernährungscoach

DQR/EQR Qualifikationsstufe 4 – DIN-Norm 33961 Niveau 4.
Staatlich geprüft und zugelassen Zulassungsnummer: 7299116).
Sie haben somit die Möglichkeit zu beratenden Tätigkeiten.

Kriterien für die Lizenzvergabe:

  • 75% Anwesenheitspflicht während den Präsenzphasen.
  • Erfolgreiches Bestehen der theoretischen Prüfung.
  • Erfolgreiches Bestehen der praktischen Prüfung.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns zusammen auf Expedition durch die Welt der Ernährung gehen und von dieser "Reise" mit einer erfolgreichen Abschlussprüfung zurückkehren.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern

 

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Isabell_Keller.jpg

Dozentin: Isabell Keller
Diätassistentin, Gesundheitspädagogin/B.A.,
Schulleitung der Diätschule am UKS in Homburg

Datum: 05.09.2020

Kurs-Nr.: 44/20

Zeit: Samstag 9.00 - 17.00 Uhr

10 Fortbildungspunkte (10 UE)

Zielgruppe:
Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Pflegekräfte und Diätassistent*innen

Preis: 140,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Lernziele:

  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer individuellen Ernährungstherapie
  • Ermittlung der individuellen Energie- und Nährstoffmenge eines Patienten
  • Erstellen individueller Ernährungstherapiepläne unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Begleiterkrankungen/-symptome der Erkrankung

Hintergrund:
Eine ausgewogene Ernährung ist das Fundament für Gesundheit und Wohlbefinden. Dies gilt besonders für Patienten mit Morbus Parkinson. Denn durch ständiges Zittern und Muskelanspannung wird der Körper mehr beansprucht als bei Gesunden. Ein erhöhter Energieverbrauch ist die Folge.
Für Parkinson-Patienten kann es schwierig sein, ausgewogen zu essen und genügend zu trinken. Denn Schluckbeschwerden und motorische Einschränkungen erschweren Essen und Trinken und bestimmte Medikamente können Übelkeit und Appetitverlust hervorrufen. Dies kann schnell in einer Mangelernährung enden und damit die Mortalität erheblich erhöhen.
Dieser neue Workshop gibt Ihnen zunächst einen Überblick über das Krankheitsbild. Anschließend werden mögliche Begleiterkrankungen fokussiert und diese gezielt, Step by Step, besprochen. Der Fokus liegt hierbei bei der Ermittlung des individuellen Energie- und Nährstoffbedafs, einer angepassten Flüssigkeitszufuhr und der Bearbeitung der unterschiedlichen Begleiterkrankungen. Ziel: Vermeidung einer Mangelernährung.
Anhand praktischer Fallbesprechungen lernen Sie, wie Sie die verschiedenen Ernährungsempfehlungen individuell und patientengerecht anwenden können.

Inhalte:
• Kurzüberblick des Krankheitsbildes und deren Folgen/-Begleiterkrankungen
• Schwerpunkt: Ernährungstherapie mit Fokus auf:

  • Ernährungsprobleme bei Morbus Parkinson - ein Überblick
  • Bedarfs- und bedürfnisgerechte Ernährung:
    Ermittlung des individuellen Energiebedarfs und der Nährstoffe
  • Regeln zur ausreichenden Nährstoffversorgung im Alter
  • Medikamenteneinnahme und Ernährung
  • Ernährungstherapie der Begleiterkrankungen: Obstipation, Übelkeit, Appetitverlust, Gewichtsverlust, Schluckbeschwerden
  • Flüssigkeitszufuhr und Getränkeauswahl
  • Praktische Hilfsmittel beim Essen und Trinken
  • Lebensmittelauswahl und Speiseplangestaltung
  • Fallbeispiele
  • Erstellen eines individuellen Ernährungstherapieplanes

Finden Sie mithilfe dieses praxisnahen Workshops einen Weg, Ernährungsprobleme bei MS-Patienten zu beseitigen. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie,  Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Reinhard_Wolf.jpg

Dozent: Reinhard Wolf
Heilpraktiker der Physiotherapie, Osteopath, Kinderosteopath,
Kinderbobath- und Manualtherapeut

Datum: 30.08.-31.08.2020

Kurs-Nr.: 42/20

Zeit:
Sonntag 09.00 – 18.00 Uhr
Montag 09.00 – 14.00 Uhr

16 Fortbildungspunkte (16 UE)

Zielgruppe:
Logopäd*innen, Schüler*innen im 3. Ausbildungsjahr

Preis: 250,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Atlastherapie in der Logopädie

Das neurophysiologische Behandlungskonzept bei Störungen im Bereich von Atlas, Axis und Occiput

Hintergrund:
Im Bereich des obersten Halswirbelkörpers, dem Atlas, treffen auf engstem Raum alle neurologischen Verbindungen zwischen Kopf und Körper zusammen. Der Atlas nimmt hier eine Schlüsselposition ein, von der erhebliche Beeinträchtigungen ausgehen können. Dies kann etwa das Kiefergelenk, die Körperstatik und Motorik, den Muskeltonus, Organfunktionen sowie die nervale Steuerung des Gewebes betreffen.
Funktionelle Einschränkungen im Atlas-Bereich haben ein weitreichendes Störungspotential bis hin zu vehementer Beeinträchtigung der gesamten Körpermotorik. Zur möglichen Symptomatik zählen zum Beispiel Kiefergelenksdysfunktionen und Okklusionsstörungen, migräneartige Kopfschmerzen im Nacken-, Schläfen- und Stirnbereich mit möglicher Ausstrahlung ins Gesicht bis hin zu schweren vegetativen Entgleisungen sowie eine dramatische Verschlechterung der posturalen Anpassung (Gleichgewichtsreaktionen) im Alltag.
Über den Occiput-Atlas-Axis-Komplex lassen sich also diverse funktionelle und statische Veränderungen der gesamten Wirbelsäule beeinflussen. Die Atlastherapie wirkt direkt auf den Informationsfluss im Nervensystem des Menschen und kann so heilsame Impulse für den gesamten Organismus geben.
Anhand einfacher Funktionsdiagnostik sollen diese Probleme erkannt und mit Hilfe von manualtherapeutischen und myofascialen Techniken beseitigt werden.

Inhalte:
Im Wechsel Theorie/Praxis
- Anatomie/Biomechanik HWS, Occiput/Sphenoid
- Befundung und Differentialdiagnostik OAA
- Einfluss der Ligamente
- Sicherheitsteste
- Befund- Folgeerkrankungen (z.B. Schädelasymmetrien, Kieferprobleme, Gleichgewichtsstörungen etc.)
- Palpation versch. Strukturen
- Allgemeine und spezifische Behandlungstechniken
- Dekoaptation C0/C1

Teilnahmevoraussetzungen:
Kenntnisse der Anatomie vom Schädel und HWS.

Beide Seminare aus der Reihe "Physiopathisches Stimmkonzept®", die wir aktuell im Programm haben, können unabhängig voneinander belegt werden. Sie finden aber direkt nacheinander statt, sodass Sie problemlos beide besuchen können.

Methoden:
Der Referent arbeitet mit interaktiven Methoden: Präsentation, Moderation und Vortrag.

Wir bitten Sie mitzubringen
Bequeme Kleidung, eigenes großes Handtuch, Einmalhandschuhe.

Lernen Sie das Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf kennen! Weitere Themen aus der Reihe folgen.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Reinhard_Wolf.jpg

Dozent: Reinhard Wolf
Heilpraktiker der Physiotherapie, Osteopath, Kinderosteopath,
Kinderbobath- und Manualtherapeut

Datum: 31.08. - 01.09.2020

Kurs-Nr.: 43/20

Zeit:
Montag 14.30 – 19.30 Uhr
Dienstag 09.00 – 18.00 Uhr

16 Fortbildungspunkte (16 UE)

Zielgruppe:
Logopäd*innen, Schüler*innen im 3. Ausbildungsjahr

Preis: 250,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Faszienbehandlung in der logopädischen Therapie

Aufbau und Bedeutung des myofaszialen Systems für Diagnostik, Behandlung sowie das aktive Training

Hintergrund:
Kaum eine Struktur in unserem Körper hat in den letzten Jahren derartig für Aufsehen gesorgt, wie die Faszien – unser Bindegewebe. Sie reagieren auf Stress, Dysbalancen und Störungen im System mit Verengung, Verkrampfung und Verfilzung. Dies blockiert die elastischen Funktionen im Körper.
Im Bereich der Logopädie betrifft das die Atmung und folglich auch die Stimmgebung. Daher ist es wichtig, vor der Anbahnung der physiologischen costoabdominalen Atmung auch die Faszien zu bearbeiten.
Dieser Kurs befasst sich intensiv mit den Faszien und den myofaszialen Meridianen inklusive visueller, palpatorischer und funktioneller Faszienprüfung. Um wie oben beschrieben mit Hilfe der Faszienarbeit beispielsweise die Stimme zu bearbeiten, lernen Sie in diesem Seminar mit Hilfe von Release-Techniken manuell, mit aktivem myofaszialem Training effektiv zu behandeln. Dabei werden Strategien erarbeitet, um Dysfunktionen zu beseitigen und die myofasziale Balance wieder herzustellen.

Inhalte:
Theorie:
- Anatomie, Beschreibung, Aufgaben>
- Anatomie Hyoid, Platysma

Praxis: (Behandlung)
- Listening
- Arachnoidea, Pia mater, Dura mater
- Falx
- Kopffaszie
- Augenfaszien
- Ear-Pull-Technik
- Rückenfaszie
- 3 Röhrentest (Brustkorbfaszie)
- Platysma, Hyoid
- Eingeweidefaszien
- Diaphragmen
- Behandlung Hyoid, Platysma
- Narbenbehandlung

Teilnahmevoraussetzungen:
Kenntnisse der Schädelanatomie.

Beide Seminare aus der Reihe "Physiopathisches Stimmkonzept®", die wir aktuell im Programm haben, können unabhängig voneinander belegt werden. Sie finden aber direkt nacheinander statt, sodass Sie problemlos beide besuchen können.

Methoden:
Der Referent arbeitet mit interaktiven Methoden: Präsentation, Moderation und Vortrag.

Wir bitten Sie mitzubringen
Bequeme Kleidung, Handtuch oder Laken, Einmalhandschuhe.

Lernen Sie das neue Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf kennen! Weitere Themen aus der Reihe folgen.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Beate_Birner-Janusch.jpg

Dozentin: Beate Birner-Janusch
Diplom-Logopädin, PROMPT® Instruktorin, Lehrlogopädin (dbl), Buchautorin

Datum: 03.10.-05.10.2020
Kurs-Nr.: 05/20

Zeit:
Samstag 09:00 – 17:00 Uhr
Sonntag 09:00 – 17:00 Uhr
Montag 09.00 – 17.00 Uhr

25 Fortbildungspunkte (25 UE)

Zielgruppe:
Logopäd*innen und Sprachtherapeuten

Preis: 375,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Inhalt:
TAKTKIN® ist ein Therapieansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen wie Dysarthrien und Sprechapraxien bei Kindern. Durch taktile Manipulationen des Therapeuten an der Gesichts- und Sprechmuskulatur des Betroffenen werden Artikulationshilfen zum Auffinden der Artikulationsstelle, -art und -modus im Sinne eines zeitlich-räumlichen Musters gegeben. Diese Hilfen können je nach Störungsausmaß von der Laut- bis hin zur Satzebene eingesetzt werden. Die Hinweisreize können in Art, Ausmaß und Häufigkeit den Bedürfnissen des Betroffenen dynamisch angepasst werden und unterstützen besonders den Aufbau koartikulatorischer Bewegungen.

Ziel:
Die Vermittlung der Technik des TAKTKIN®. Es wird einführend ein Überblick in die kindliche Sprechapraxie sowie über den theoretischen Hintergrund und die Erfahrungen in der Anwendung bei Kindern gegeben. Im Mittelpunkt stehen das Erlernen der taktil-kinästhetischen Hinweisreize und ihrer Dynamik zur direkten Anwendung in der Therapie sowie die Selbsterfahrung. Wenn möglich, werden Patienten live im Seminar vorgestellt.

Voraussetzungen: Phonetische Vorkenntnisse und Arbeit mit Kindern.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

/fileadmin/user_upload/_bildungsportal/bilder/Andrea_Ertl-Deutschmann.jpg

Dozentin: Andrea Ertl-Deutschmann
Gesundheitspädagogin, Psychologische Beraterin, Übungsleiterin

Datum: 03.-04.10.2020
Kurs-Nr.: 34/20

Zeit:
Samstag 10.00 - 15.30 Uhr
Sonntag 10.00 - 15.30 Uhr

12 Fortbildungspunkte (12 UE)

Zielgruppe:
Ergotherapeut*innen, Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Ärzt*innen* und Pflegepersonal, Übungsleiter*innen, mit Kinder tätige und allgemein Interessierte.

Preis: 180,– € inkl. Kaffeepausenverpflegung

Lernziele:

• Aggressives Verhalten von Kindern rasch zu erkennen, angemessen zu bewerten, zielgerichtet zu agieren und zu reagieren
• Selbstreflexion und Selbstfürsorge in aggressiven Situationen
• Wirksames Eingreifen und hilfreiche Verhaltensweisen

Hintergrund:

Was Erwachsene für normal oder auffällig halten, ist abhängig von dem Bild, das sie von Kindern haben. Ein Verhalten, das den Einen stört, empfindet der Andere als tolerierbar. Darüber hinaus hängen die Formen aggressiven Verhaltens entscheidend vom Alter des Kindes oder Jugendlichen ab. Oft signalisiert aggressives Verhalten von Kindern eine Krise in ihrem sozialen Umfeld. Es stellt in den meisten Fällen ein Hilfeschrei nach vermehrter Zuwendung dar.
Stört ein Kind mit seinem Verhalten die Therapie durch aggressives Verhalten, ist der Therapeut oft hilflos und es stellt sich die Frage, was und in welchem Maße kann man etwas tun.
In den meisten Fällen genügt ein kurzes, wirksames Eingreifen. Dazu sollte man das Verhalten der Kinder erkennen und bewerten, um zielgerichtet agieren und reagieren zu können.
Dieser Workshop gibt Ihnen zunächst einen Überblick über die kindliche Entwicklung und den Ursachen von aggressivem und oppositionellem Verhalten.
Wir werden in kleinen Übungen erarbeiten, wie Sie das oppositionelle Verhalten in ein kooperatives Miteinander umwandeln können. Anhand von praktischen Fallbeispielen erlernen Sie verschiedene Interventionstechniken, die Sie in kritischen Situationen individuell und patientengerecht anwenden können.

Inhalt:

• Die kindliche Entwicklung
• Überblick über das Erscheinungsbild aggressiven Verhaltens von Kindern und deren Folgen
• Ursachen aggressiven und oppositionellen Verhaltens
• Motivation zur Verhaltensänderung
• Fallbeispiele
• Interventionstechniken und Entspannungsverfahren
• Selbstfürsorge

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

*Für Ärzte gelten nicht die Fortbildungspunkte der Therapeuten.

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie,  Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

Dozentin: Silvia Gosewinkel Logopädin M.Sc., ist seit 2017 als Studiengangskoordinatorin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Kindersprache an die Hochschule für Gesundheit nach Bochum tätig. Ihre Schwerpunktbereiche sind grammatische Störungen und Aussprachstörungen bei Kindern.

Datum: 10.10.2020
Kurs-Nr.: 48/20

Zeit:
Samstag 09.00 - 16.30 Uhr
 

8 Fortbildungspunkte (8 UE)

Zielgruppe:
Für Logopäd*innen und Sprachtherapeut*innen

Preis: 130,– € 

Lernziele:

Ziel der Online - Fortbildung ist es ausgehend von aktuellen forschungsbasierten Erkenntnissen des Spracherwerbs die Diagnostik zu vertiefen. Schwerpunkt des Workshops sind der physiologische Erwerb als Ableitung für diagnostische Fragestellungen. Außerdem werden Diagnostiken der Ebene Syntax aus dem patholinguistischen Blickwinkel besprochen. Das Einbringen von eigenen Fällen ist zur Diskussion erwünscht. 

Veranstaltungsort:
ZAR Akademie,  Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz

Dozentin:  Silke Winkler

Logopädin, akademische Sprachtherapeutin

Datum: 06.11.2020

Kurs-Nr.: 47/20

Zeit: Samstag 9.00-17.00

 

 

9 Fortbildungspunkte (9UE)

Zielgruppe:

Logopäden und Sprachtherapeuten, bei Interesse auch Ergotherapeuten

Preis: 130,– €

Der Teilnehmer kennt:

  • die Abgrenzung von orofazialen- und myofunktionellen Störungen, sowie die Abgrenzung von Fütterstörungen und kindlichen Dysphagien von einander und untereinander
  • die orofaziale Entwicklung der Kinder und ihre Besonderheiten
  • Ursachen der Ernährungsstörungen
  • Symptome der Ernährungsstörungen
  • Diagnostikmöglichkeiten entsprechend des Kindesalters
  • Einblick in die therapeutischen Interventionen
  • Inhalte

Im Seminar soll eine Abgrenzung von orofazialen Störungen, Fütterstörungen und kindlicher Dysphagie vorgenommen werden. Jedes einzelne Störungsbild ist vielschichtig und wird für sich ausführlich in Diagnostik und Therapie präsentiert. Auch soll thematisiert werden, inwieweit sich die Störungsbilder gegenseitig beeinflussen können.

Diagnostik und Therapie werden anhand von Video- und Fallbeispiele veranschaulicht.

Des Weiteren wird ausführt, wann und wie eine Fütterinteraktionsstörung in der logopädischen Praxis erfolgreich behandelt werden kann und in welchen Fällen diese an Psychotherapeuten überwiesen werden sollte.

Anmeldeschluss: 2 Wochen vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsort: ZAR Akademie, Europaallee 1, 67657 Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz